homeosteopathieindikatorenpersonkostenaktuelleskontakt

In eigener Sache: Wegen meiner Überempfindlichkeit für manche Duftstoffe, bitte ich meine Patienten/-innen, zum Behandlungstermin auf jegliche Parfums zu verzichten. impressum

Osteopathie – Sanfte Medizin im Vorwärtstrend
  • Seit Juli 2014 befindet sich in der Heideblütenstadt Schneverdingen, in der Bergstraße 3, die Osteopathiepraxis des Osteopathen und Heilpraktikers Holger Richter.

  • Osteopathie wird in den letzten Jahren von Patienten immer stärker nachgefragt. Sie dient dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen. Dazu nutzt sie eigene Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden. Osteopathen nehmen jeden als Individuum wahr und betrachten den Patienten immer in seiner Gesamtheit. Sie beschäftigen sich nicht mit der Therapie einzelner Symptome, sondern suchen stets die Ursache der Beschwerden.



  • Krankheiten gehen aus osteopathischer Sicht meist Funktionsstörungen voraus. Wird eine Funktionsstörung nicht rechtzeitig behoben, kommt es früher oder später zu einem Schaden an der Struktur – eine Krankheit bricht aus. Da die Osteopathie Funktionsstörungen löst, behandelt sie vorbeugend und kann Krankheit verhindern. Sie verschreibt keine Medikamente und verwendet kein Skalpell. Nicht selten benötigt der Osteopath Befunde aus der klinischen Diagnostik wie Röntgenbilder und Laborwerte. Sie helfen ihm, seine eigenen Möglichkeiten als Osteopath einzuschätzen. Osteopathen nutzen ihr umfassendes Wissen über Anatomie und Physiologie, um mit ihren Händen erfolgreich arbeiten zu können. Immer mehr Fachärzte arbeiten mit Osteopathen zusammen. Besonders erfolgreich ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Orthopädie und der Kinder- und Kieferheilkunde.

  • Begründet wurde die Osteopathie vor mehr als 120 Jahren in Amerika von dem Arzt Andrew Taylor Still. Seitdem hat sich die Osteopathie rasant weiterentwickelt. Ihr Ansatz: Leben zeigt sich in Form von Bewegung. Ob Knochen, Muskeln oder Verdauungsorgan: Jeder Bereich des menschlichen Körpers ist ständig in Bewegung. Wo Bewegung verhindert wird, entsteht Krankheit. Der Osteopath spürt mit seinen Händen die Restriktion auf, verhilft dem betroffenen Bereich wieder zu seiner natürlichen Bewegung und Funktion und verschafft auf diese Weise dem Körper die Möglichkeit, sich selbst zu heilen. Ein guter Osteopath kennt auch die Grenzen seiner Kunst und verweist an einen Facharzt, wenn die Selbstheilungskräfte nicht ausreichen, bei schweren und akuten Erkrankungen sowie bei seelischen und psychischen Problemen.



  • Die Behandlung beinhaltet neben dem Patientengespräch eine ausführliche Untersuchung, die manuelle Behandlung und ein abschließendes Gespräch, mit Tipps für Eigenübungen oder Trainingsempfehlungen.

  • Interessenten erhalten weitere Informationen und Termine
    unter Telefon: 05193/ 9799167
    oder E-Mail: holger.richter(at)osteopathie.de